Back to Sport

Kollagentraining - der clevere Weg zum Erfolg


Wenn der größte Risikofaktor für eine Verletzung ist, dass eine Verletzung in der Vergangenheit vorlag, sollten wir uns Gedanken darüber machen ob wir die Verletzungen gut rehabilitieren!

 

LaufanalyseKoeln.de steht für einen langfristigen Prozess, in dem die Entwicklung der Lauftechnik, sowie die Rehabilitation im Vordergrund stehen. 

 

Der Fortschritt der Medizin sorgt dafür, dass die Sportler immer schneller wieder in den Wettkampfalltag zurück kommen. So konnte z.B. Sami Kehdira bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wieder auf dem Platz stehen, obwohl er nur wenige Monate vorher einen Kreuzbandriss erlitt. In der Öffentlichkeit wurde es gefeiert, doch in der Fachwelt werden immer häufiger Studien präsentiert, die eine längere Regenerationszeit empfehlen, um eine langfristige Heilung des Gewebes zu gewährleisten (Grindem, 2016).

 

Auf Grundlage solcher Studien, haben wir Back to Sport Regeln für das Laufen aufgestellt. Unser Ziel ist es über physiotherapeutische Tests und Angaben aus der Anamnese feststellen zu können in welchem Regenerationslevel die Sportler sind.

 

  • Level 1 - Kein Training 
  • Level 2 - Safety-Einheit
  • Level 3 - Aufbautraining
  • Level 4 - Normales Training
  • Level 5 - Wettkampf 

Ganz besonders wichtig bei den Back to Sport Regeln ist die Safety-Einheit. Hier verfolgen wir das Ziel, dass die Sportler nach einer Verletzungszeit wieder ein Erfolgserlebnis haben! Bei den meisten Sportlern ist es eine schmerzfreie Trainingseinheit, denn zu viele haben sich bereits an den Schmerz gewöhnt.

Fazit: Schmerz im Training ist nicht Normal.